FACT logo

FIRST BO – Back Office

Verwaltung, Bewertung und Bilanzierung Ihrer Kapitalanlagen

FIRST BO – Back Office

FIRST BO ist unsere flexible Software für die Verwaltung, Bewertung und Bilanzierung Ihrer Kapitalanlagen. Im Bereich der Wertpapierverwaltung können Sie als Anwender die notwendigen Kapitalanlageinformationen über benutzerfreundliche Dialoge pflegen oder über Standardschnittstellen importieren. Das System unterstützt den Anwender von der manuellen Stammdatenanlage (Vorlagen und Erfassungsmasken) über die Erfassung von Transaktionen (Geschäftsvorfällen) bis hin zur Erzeugung von Buchungen für das Hauptbuch. Bei den Vorlagen und Erfassungsmasken erfolgt bereits eine fachliche Trennung anhand der Kapitalanlage, des Wertpapiers, d. h., die Vorlage für die Erfassung von Stammdaten eines Investmentanteils unterscheidet sich von den Vorlagen für die Erfassung eines festverzinslichen Wertpapiers oder einer Immobilie. Analog geht das System bei der Erfassung von Transaktionen vor.

Zum Leistungsspektrum des Moduls gehören somit die Transaktionsverarbeitung und die klare Trennung von Nebenbuch und Hauptbuch. Im Bereich der Geschäftsvorfallerstellung bietet die Software Erleichterung im Bereich der Sollstellung. Hier kann der Anwender bestimmen, aus welchen Stammdaten (Ausstattungsmerkmalen) welcher Geschäftsvorfall automatisiert generiert werden soll. Nach der Sollstellungs-Konfiguration und der Durchführung des Prozesses erhält der Anwender vom System einen Transaktionsvorschlag, der entsprechend geprüft werden kann, bevor dieser verarbeitet und gebucht wird.

Eine weitere Prüfung, die über das Vier-Augen-Prinzip hinausgeht, ist die Treuhänderfreigabe. Der Treuhänder hat in FIRST die Möglichkeit, den Geschäftsvorfall selbst zu editieren und bspw. den Verkauf oder die Übertragung aus dem Depot zu bestätigen.

Eine weitere Funktionalität des Moduls bildet die Fälligkeitsstruktur. Bei diesem Prozess werden auf Basis der Ausstattungsmerkmale keine Transaktionen generiert, sondern automatisiert Kennzahlen berechnet. Diese Kennzahlen zeigen bspw. die Mittelrückflüsse, z. B. Zinsen und Tilgungen, an und stellen diese entsprechend den gewünschten Zeiträumen (monatlich, quartalsweise, jährlich) dar.

Eine weitere Differenzierung im FIRST BO-Modul findet auf Basis der Rechnungslegungsarten (Multi-GAAP-Bilanzierung) statt. Der Anwender muss somit die rechnungslegungsunabhängigen Geschäftsvorfälle nur einmal erfassen bzw. importieren und das System sorgt für die entsprechende Berücksichtigung in der aktivierten Rechnungslegung wie bspw. INVG, HGB, IFRS, IFRS9 oder US-GAAP.

Bewertung

Im Rahmen der Stichtagsbewertung erfolgt die Bewertung der Kapitalanlagen. Dem Anwender stehen konfigurierbare Bewertungsverfahren und Bewertungsregeln zur Verfügung. Diese berechnen alle notwendigen bilanziellen Effekte in Abhängigkeit von folgenden Attributen:

  • Produktart
  • Währung
  • Portfolio
  • Kapitalanlageart
  • Zinsstrukturkurse
  • Bewertungsindex
  • Kategorie
  • Land
  • Ländergruppe
  • Freifelder
  • Rechnungslegung

Bilanzierung

Im Anschluss an die Bewertung erfolgt die Buchungssatzerzeugung. Die Basis bildet hier ein parametrisierbares Buchungsregelwerk. Dieses ermöglicht ein rechnungslegungsabhängiges Buchen von Geschäftsvorfällen auf kundenindividuell einstellbaren Kontenplänen. Über das Regelwerk ist eine Abstimmung vom FIRST-Neben- ins FIRST-Hauptbuch möglich und ein zusätzliches Mapping bspw. für Ihr externes Hauptbuch.

Der Jahresabschluss wird in FIRST BO pro eingestellter Rechnungslegungsart vorgenommen. Diese Systemfunktionalität bietet somit die Möglichkeit, bspw. für HGB und IFRS ein abweichendes Geschäftsjahr zu definieren und abzubilden.

Reporting

Alle ermittelten Kennzahlen des Nebenbuchs und alle Buchungen des Hauptbuchs können per Liste (Reporting) aus dem System extrahiert werden wie bspw.:

  • Stammdatenliste
  • Bestandsliste
  • Marktdatenliste
  • Saldenliste
  • Hauptbuch
  • Bilanz und GuV

Bei der Extraktion kann der Anwender zwischen unterschiedlichen Exportformaten wie bspw. Excel oder PDF entscheiden. Zusätzlich bietet FIRST die Möglichkeit, aus Excel (Excel-Add-In) heraus die Daten zu extrahieren. Der Anwender meldet sich über Excel an FIRST mit seinem Username und Kennwort an und erhält in Excel alle Funktionalitäten der Listengenerierung.

Die Daten des FIRST BO-Moduls bilden die perfekte Datenbasis für die Umsetzung der regulatorischen Anforderungen des BaFin bzw. Bundesbank-Meldewesens bzw. der Solvency II-Anforderungen (Mindestkapitalanforderungen) von Versicherungsunternehmen, insbesondere von Lebensversicherungsunternehmen.