„Nichts ist so beständig wie der Wandel“, sagt man.

Herausforderungen an das Asset-Management

Wer sein Ohr am Puls der Zeit hat, kann es im Räderwerk vieler Administratoren in der Finanzbranche knirschen hören. Keine Frage: Die Branche steht unter Druck. Und das gleich aus mehreren Richtungen. Der Markteintritt neuer Player, steigende Lohn- und Gemeinkosten, eine Flut neuer Anlageprodukte – das alles sorgt für ein wachsendes Bestreben zur Reduktion der Fixkosten, zur Internationalisierung und ganz allgemein zur Effizienzsteigerung. Hinzu kommt die intensive Regulation seitens der EU und nationaler Aufsichtsbehörden, die den Marktteilnehmern immer neue Pflichten auferlegt.

Im Fokus: Die Berichtspflichten

Ein Geschäftsbereich, der dabei verstärkt ins Blickfeld rückt, ist das Disclosure Management. Einerseits, weil die Berichtspflichten stetig umfangreicher und anspruchsvoller werden. Andererseits, weil viele Administratoren beim Disclosure Management noch auf „selbstgestrickte“ Lösungen oder die komplette Vergabe an externe Dienstleister setzen. Und beide Wege stoßen zunehmend an ihre Grenzen.

Externe Dienstleister erweisen sich regelmäßig als unflexibel, was Anpassungen an ihren Datenmodellen und Prozessen angeht. Zu viele Daten müssen außer Haus gegeben, zu viele Kompetenzen delegiert werden. Selbst kleinste Änderungen erfordern ein enormes Hin und Her. Und es entstehen nicht selten unerwünschte Abhängigkeiten vom Outsourcing-Partner.

Viele spüren: Es mangelt an Kontrolle und an Effizienz, wenn die Anzahl der Berichte größer wird oder schnell auf veränderte Marktbedingungen reagiert werden muss. Das ist der Grund, warum wir Ihnen in diesem Magazin eine zeitgemäße und zukunftsweisende Disclosure-Lösung präsentieren, die revisionssicher ist, Ihnen die volle Kontrolle über Ihr Berichtswesen zurückgibt und neben den neuesten EU-Vorschriften auch die nationalen Anforderungen vollumfänglich erfüllt: Fin RP von Fact.

Gestatten, Fin RP

Fin RP ist nicht mit einem gewöhnlichen Redaktions- oder Layoutsystem vergleichbar, sondern eine hochspezialisierte und auf die Anforderungen der Finanzbranche angepasste moderne Cloud-Lösung zur automatischen Erfüllung aller Publizitätspflichten. Die Software richtet sich an Versicherungen, Kapitalanlagegesellschaften, Pensionskassen, Versorgungswerke und Banken.

Einmal nach Ihren Wünschen und in Ihrem Corporate-Layout eingerichtet, erzeugt Fin RP in wenigen Minuten 100% ausgestaltete Hochglanzberichte, die Sie ohne zusätzliche Bearbeitung online auf Ihren Internet-Seiten veröffentlichen, bei der CSSF oder dem Bundesanzeiger einreichen, drucken und weitergeben können. Die Software verfolgt dabei einen echten Multi-Purpose Ansatz, um möglichst vollumfänglich alle Berichtspflichten Ihres Unternehmens abzudecken. Damit Sie komplett auf zusätzliche Dienstleister für die Berichtserstellung verzichten können.

Fin RP bindet auf Wunsch externe Wirtschaftsprüfer in den Freigabeprozess ein und lässt sich als Cloud-Lösung von autorisierten Nutzern auf beliebigen Arbeitsplätzen einsetzen – ohne aufwändige lokale Installation und selbstverständlich auch im Home-Office. Der Datenschutz und abgesicherte Kommunikationswege haben dabei oberste Priorität. Neben zahlreichen technischen Vorkehrungen sorgt ein fein justierbares Rechte-Management dafür, dass Sie jederzeit die vollständige Kontrolle über alle Abläufe behalten.

Alles, was Sie benötigen

Fin RP produziert periodische Berichte wie Monatsberichte, Quartalsberichte, Halbjahresberichte, Jahresberichte, Fusions- und Auflösungsberichte. Dabei werden alle branchenüblichen Asset-Klassen unterstützt, egal ob Fonds, festverzinsliche, Real-Estate oder alternative Investments. Die Berichte können auf der Ebene dieser Investmentvehikel oder auf Basis Ihrer Kunden-Depots erzeugt werden. Das System setzt Ihnen dabei kaum Grenzen. Ob es um 10 Jahresberichte geht, um 1.000 Quartalsberichte oder um 50.000 Anlegerdepots spielt dabei keine Rolle.

Neben PDF-Dokumenten für die Online-Publikation, den Druck oder den E-Mail-Versand, können die Berichte auch im XML-Format für nationale Aufsichtsbehörden bzw. Publikationsmedien oder als editierbare PowerPoint-Dateien für einen Anlagenausschuss generiert werden. Dabei werden die aktuellen Vorgaben gemäß EU-Recht sowie die nationalen Richtlinien beispielsweise von Luxemburg, Deutschland und Österreich berücksichtigt. Dies gilt auch für die umfangreichen Publizitätspflichten gemäß der EU-Transparenz- und Taxonomieverordnung (ESG).

Bindet das gesamte Team ein

Fin RP unterstützt die Berichtsproduktion in mehreren Zielsprachen und reduziert den Übersetzungsaufwand durch die Möglichkeit, wiederkehrende Textblöcke einmalig in den gewünschten Sprachen zu hinterlegen. Alle am Prozess Beteiligten können innerhalb von Fin RP über Chat-Kanäle miteinander kommunizieren und erstellte Berichte vor ihrer Veröffentlichung zur Begutachtung miteinander austauschen. Denn Kollaboration ist eine der großen Stärken der Software. Werden bis zur endgültigen Fassung mehrere Versionen eines Berichts erstellt, vergleicht Fin RP automatisch die Änderungen für Sie und stellt diese anschaulich gegenüber.

Und so bringt Fin RP tatsächlich alles mit, um den Zeit- und Personalaufwand und die Kosten Ihres Disclosure-Managements spürbar zu senken, effizienter zu werden und gleichzeitig die volle Kontrolle über den Prozess zurückzuerhalten. Denn eines ist gewiss: The Show must go on. 

Sie möchten noch mehr Informationen zu Fin RP?

Lesen Sie in unserem exklusivem Whitepaper, welche Möglichkeiten die Digitalisierung für das Disclosure Management bietet und welche Auswirkungen die neuen cloudbasierten Lösungen auf die Wettbewerbsfähigkeit der Administratoren haben.

In unserem Video erhalten Sie einen Überblick über die einfache und schnelle Erstellung von Jahresberichten nachhaltiger Investmentfonds mit Fin RP.

Warum hat sich die DekaBank für Fin RP entschieden und wie profitieren die Kolleginnen und Kollegen seitdem täglich von Fin RP? Mehr dazu lesen Sie in unserem Erfahrungsbericht mit der DekaBank.

Fordern Sie die Dokumente hier unkompliziert an. Unser Experte Heiner Brauers sendet Ihnen die Unterlagen und Zugangslinks gerne zu!

* Pflichtfelder

Lesen Sie auch:

  • Ab in den Container – Software als Stückgut: Wie Docker das Rechenzentrum revolutioniert.

    Mehr
  • Das Auge isst mit – Information, Interaktion, Intuition: Mit Cloud-Technik zu modernen Benutzerschnittstellen.

    Mehr
  • Das A bis Z des Cloud-Computings. – Ein Konzept in 20 Begriffen. Für alle, die beim Trend-Thema mitreden wollen.

    Mehr
  • Der Geist einer neuen Zeit – Viel mehr als ein Modewort: Was sich hinter Cloud-Computing verbirgt.

    Mehr
  • Nicht jeder Anzug sitzt – Cloud-Computing ist nicht gleich Cloud-Computing. Es kommt auf das passende Betriebsmodell an.

    Mehr
  • Unter Verschluss gehalten – Überall verfügbar, doch nicht für jeden einsehbar: Sicherheitsaspekte beim Cloud-Computing.

    Mehr